Individuell & vollbedruckt ab 500 StückZertifizierte, nachhaltige Materialien
Hilfe
Verpackungswissen

Befüllen und Verschließen von Stand- und Blockbodenbeuteln

Du hast deine druckfrischen Verpackungen vor dir liegen? Dann geht es nun ans Befüllen und Verschließen der Pouches. Wie das geht und was du dabei beachten musst, erfährst du hier.

Erstellt am24.07.2023

Wie funktioniert das Befüllen?

Unsere Packiro-Beutel sind an der unteren Seite bereits versiegelt und nach oben hin geöffnet. Du kannst also direkt mit dem Befüllen starten. Dank der stabilen Form und der breiten Öffnung lassen sich Stand- und Blockbodenbeutel auch ohne Maschine in drei einfachen Schritten problemlos befüllen.

Während Standbodenbeutel mit einem Standard-Zipper ausgestattet, besitzen alle Blockbodenbeutel einen Pocket-Zipper. Der Vorteil von Pocket-Zippern bei Blockbodenbeutel ist, dass diese eine weitaus breitere Öffnung haben, da sich der Zipper lediglich auf der Vorderseite befindet. So wird das Abfüllen zum Kinderspiel! Der Beutel bleibt nach der Abfüllung dauerhaft am oberen Rand versiegelt.

Und so funktioniert's:

1) Ziehe den Zipper am oberen Ende der Verpackung auseinander. Dein Doypack hat nun oben eine ausreichend große Öffnung.

2) Fülle den Beutel anschließend mit deinem Produkt. Achte dabei darauf, die Beutel nur zu 75 bis 80% zu füllen. Hilfreich ist dabei ein Mess- oder Dosierlöffel.

3) Als letzten Schritt verschließt du den Zipper wieder – fertig!

Wie verschließe ich Stand- und Blockbodenbeutel sicher?

Zur Bewahrung des Aromas empfehlen wir dir eine luftdichte und manipulationssichere Versiegelung deiner Verpackung. Geeignet ist hierfür das Heißsiegeln: Deine Kund:innen wissen bei einem heißversiegelten Produkt sofort, dass es zuvor von niemandem geöffnet wurde.

Um ein Doypack auf diese Weise zu verschließen, muss er über eine heißsiegelbare Schicht verfügen – so wie alle unsere Stand- und Blockbodenbeutel.

Alles was du dafür benötigst, ist eine flache und glatte Arbeitsfläche und eine Heißsiegelmaschine. Achte darauf, dass das Gerät nicht zu heiß eingestellt ist. Bei zu großer Hitze wird die Verpackung oben einfach abgeschnitten oder sie schmilzt an der Kante. Idealerweise führt die Temperatur dazu, dass das Material lediglich weich wird. Drückst du anschließend die beiden Schweißbacken zusammen, ist deine Verpackung manipulationssicher versiegelt.

Zwei Arten von Heißsiegelmaschinen

Manuelle Heißsiegelmaschine
Eine manuelle Heißsiegelmaschine (auch Beutelversiegelung oder Impulsversiegelung) lässt sich ohne Vorkenntnisse oder besonderes technisches Verständnis einfach bedienen. Der Vorgang beinhaltet folgende Schritte:

▪ Stelle zunächst eine niedrige Gradzahl ein. Wenn sie nicht ausreicht, kannst du sie sukzessive höher stellen.

▪ Befülle den Standbodenbeutel mit deinem Produkt. Achte darauf, dass zwischen Verschlussbereich und Produkt noch Platz ist.

▪ Streiche mit deinem Finger vorsichtig über den Zipper, um den Beutel zu schließen.

▪ Platziere nun die Oberseite des gefüllten Doypacks oberhalb der Einreißkerben zwischen den Dichtungsstangen des Heißversiegelungsgeräts.

▪ Drücke das Gerät etwa 2-3 Sekunden leicht an, bevor du es loslassen kannst fertig!

Halbautomatische Dichtungsmaschine
Musst du eine große Menge an Doypacks versiegeln, bietet sich eine halbautomatische Dichtungsmaschine an. Natürlich ist diese in der Anschaffung kostspieliger als eine manuelle. Diese Mehrkosten rentieren sich aber schnell, da eine halbautomatische Dichtungsmaschine viele Vorteile mit sich bringt:

▪ Du versiegelst du den Standbodenbeutel auf jeden Fall ordnungsgemäß. Dies führt zu einer Verlängerung der Haltbarkeit.

▪ Du bist wesentlich schneller! Willst du innerhalb also einer Frist eine große Menge deines Produkts fertig verpacken, ist die halbautomatische Dichtungsmaschine die richtige Wahl!

▪ Mit einer halbautomatischen Dichtungsmaschine verringert sich die Fehlerquote um ein Vielfaches. Auch wenn diese Maschine in der Anschaffung teurer ist, kannst du damit auf lange Sicht sogar Kosten reduzieren.

Zum Versiegeln benötigst du am besten eine glatte Arbeitsfläche

Fazit: Packiro-Beutel leicht befüllen und versiegeln

Wie du siehst, ist das Befüllen und Verschließen von unseren Verpackungen kein Hexenwerk. Der breite Boden und die erweiterte Öffnung erleichtern den Vorgang. Und auch das Heißversiegeln ist schnell umsetzbar.

Je nach Umfang/produzierter Menge eignet sich für dich eher eine manuelle oder halbautomatische Dichtungsmaschine. Für den Anfang einer Markengründung reicht die manuelle Versiegelung meist vollkommen aus. Mit steigender Professionalisierung lohnt es sich, die Anschaffung einer halbautomatischen Dichtungsmaschine in Erwägung zu ziehen.

Übrigens: Wenn dir noch nicht ganz klar ist, wie du eine passende Verpackung findest, können wir dir auch weiterhelfen. In unserem Blogartikel "Wie finde ich die richtige Produktverpackung?" beantworten wir die fünf wichtigsten Fragen.

Sind noch Fragen offen?

Wir helfen dir gerne, wenn du weitere Fragen zur Befüllung oder Verschließung von Doypacks hast!

Packiro-Newsletter abonnieren

Dich erwarten spannende Produktupdates, Neuigkeiten aus der Verpackungswelt und exklusive Rabatte.

Mit deiner Anmeldung stimmst du der Datenschutzrichtlinie zu. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.
Copyright © 2024 Packiro GmbH, Alle Rechte vorbehalten.